Sanierung von Gasleitungen

Mit Garosan® (Gas-Rohr-Sanierung) hat GaSiTec ein spezielles Programm für die schnelle, wirtschaftliche und insbesondere dauerhafte Sanierung von undichten Gasleitungen entwickelt.
Undichte Stellen werden von innen mit einer Kunststoffdispersion abgedichtet, ein Verfahren, das geprüft, DVGW zugelassen und sich in der Praxis tausendfach bewährt hat.
Die System-Sanierung mit Garosan® belastet weder durch Baulärm und Schmutz, noch müssen Sie tagelang auf Heizung und Warmwasser verzichten, denn die Sanierung einer Verbrauchsleitung ist bereits innerhalb eines Tages abgeschlossen. Das ist Leistung, die sich auszahlt.

 

Warum Gasleitungen undicht werden ...

Früher wurde mit Stadtgas geheizt. Dieses Gas ist sehr feucht und hält den Hanf, der für die Eindichtung der Leitungsgewinde benutzt wird, ebenfalls feucht und lässt ihn quellen. So blieben die Gewindeverbindungen in den Gasleitungen dicht.

 

Ohne Schmutz, Lärm

und tagelange Betriebsunterbrechung sanieren GaSiTec-Fachbetriebe undichte Gasleitungen innerhalb eines Tages. Dabei ersparen sich die Kunden nicht nur viel Ärger sondern auch eine Menge Geld, denn im Vergleich zu einer herkömmlichen Instandsetzung werden je nach Leitungsverlauf bis zu 50 oder gar 60% Kosten gespart.

Die Innenabdichtung undichter Gasleitungen ist im DVGW-Arbeitsblatt G 624 geregelt. Dort steht unter anderem, dass solche Arbeiten nur von geschultem Personal durchgeführt werden darf. Es ist deutlich zu kennzeichnen, wann und womit die Gasleitung abgedichtet worden ist. Über den gesamten Arbeitsprozess muss ein Protokoll angefertigt werden.

Der GaSiTec-Fachbetrieb lässt seine Mitarbeiter im GaSiTec-Seminarzentrum schulen und nutzt die seit Jahren bewährten Protokolle und Kennzeichnungsmittel bei der Gasrohrsanierung nach dem System Garosan®.