Neueröffnung

von Michael Fischer

HEISAT-Firmensitz ist viel zentraler.

„Wir werden jetzt gesehen. Unsere Lieferanten brauchen keine Pfadfinderfähigkeiten mehr, um uns zu finden, und müssen nicht mehr mit Kleinst-Lkw kommen.“ So umriss Michael Fischer, Geschäftsführer der Heizungs- und Sanitärfirma HEISAT Quedlinburg GmbH die Vorteile des neuen Standorts, zu denen nicht zuletzt auch bessere Arbeitsbedingungen für die 64 Mitarbeiter, darunter zehn Auszubildende, zählen. „Ein Quantensprung“, fasste Michael Fischer zusammen. Am Freitag hat das Unternehmen gemeinsam mit vielen Gästen seinen neuen Firmenstandort an der Schillerstraße in Quedlinburg eröffnet. Rund 1,2 Millionen Euro wurden für den Neubau investiert; Fördermittel gab es nicht.

„Wir haben das Vorhaben des Unternehmens von Beginn an im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützt“, sagte Wolfgang Scheller, stellvertretender Oberbürgermeister. Das sei eine Frage der Wirtschaftsförderung und „selbstverständlich“ für langjährig in der Stadt ansässige Unternehmen. Die Verwaltung freue sich, dass die Firma sich für einen neuen Standort in Quedlinburg entschieden habe. „Wir hoffen auch auf Signalwirkung. Dass ein traditionelles mittelständisches Unternehmen eine mutige Entscheidung getroffen hat, kann auch Ansporn für andere Unternehmen sein“, sagte der stellvertretende Oberbürgermeister. (MZ)

– Quelle: http://www.mz-web.de/24799168 ©2016

 

Zurück